Aug. 2014, Feuer

konv_groß01

Zu meinem Urlaub auf Rügen in der letzten Woche gehörte auch der Besuch der Störtebeker-Festspiele in Ralswiek, wo selten mit der Pyrotechnik gegeizt wird. Bei ihrer Bombardierung ging nun also diese Festung standesgemäß lichterloh in Flammen auf.

Das Fotografieren von Feuer und Pyrotechnik (Feuerwerk einmal ausgenommen) ist eigentlich nicht schwierig. Wichtig ist eine kurze Belichtungszeit zu wählen, da das Feuer meist deutlich heller als die Umgebung ist (das hat den Vorteil, dass man auch bei schlechten Lichtverhältnissen aus der Hand fotografieren kann).

Wenn die Zeit da ist (z.B. bei einem Lagerfeuer) kann man auch immer mit verschiedenen Belichtungszeiten herumspielen, bei diesem Feuer verließ ich mich allerdings auf die Zeitautomatik meiner Kamera, d.h. Blende und Lichtempfindlichkeit einstellen und die Kamera wählt automatisch die beste Belichtungszeit. In solchen Momenten absolut praktisch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s