Das Foto des Monats

März 2015, Panorama

IMG_2176_stitchEs gibt Motive, die sich einfach nicht auf das „normale“ 3:2 oder 4:3 Format bringen lassen. Das ging mir zuletzt in Westerhever am Leuchtturm so. Ich wollte den Leuchtturm sowie den Sonnenuntergang auf das Bild bekommen, was selbst mit starkem Weitwinkel nicht möglich gewesen wäre und selbst wenn, dann wäre darauf hauptsächlich (unspektakulär wolkenloser) Himmel zu sehen gewesen. Für diese Motive kann man auf das Panoramaformat zurückgreifen.

Dafür hält man seine Kamera am besten im Hochformat (um eine bessere Auflösung zu erreichen) und dreht sie während man mehrere Bilder macht, die sich am Besten zu zwei Dritteln überlappen. Die Einstellung für Fokus und Belichtung sollten für alle Bilder gleich gewählt werden, damit die Bilder später besser aneinandergefügt werden können.

Für das Zusammenfügen kann man sehr gut einige Freeware und Opensource Programme wie z.B. Image Composite Editor oder Hugin verwenden, die aus den eingefügten Einzelbildern mehr oder weniger eigenständig das fertige Panorama erstellen können, aber auch viele Einstellungsmöglichkeiten bieten.

Auch wenn man z.B. eine 360° Ansicht eines Ortes darstellen will, bietet sich natürlich ein Panorama an, wi unten zu sehen aus Arezzo, Toskana. Allerdings sollte man dann aufpassen, wie groß das fertige Bild tatsächlich ist und die Größe entsprechend anpassen, das Bild unten hatte im Original fast 20 000 Pixel in der Breite, was gerade beim Hochladen problematisch geworden wäre.HDR_Panorama_Arezzo_stitch2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s