Sommer in Bergen

IMG_1013_stitch3crop-3Ja, es regnet viel hier in Bergen, immerhin mit ca. 2500 mm pro Jahr mehr als das dreifache des Niederschlags in  meiner Heimatstadt Hamburg. Damit ist Bergen, laut Wikipedia, die „regenreichste Großstadt Europas“ und macht diesem Ruf auch immer wieder alle Ehre. Allerdings ist der Regen hier deutlich ergiebiger als in Hamburg, so dass ein „Regentag“ (laut DWD ein Tag mit einer Niederschlagsmenge über 0,1 mm), von denen Bergen immerhin 248 pro Jahr verzeichnet, auch nur durch einige wenige Schauer gekennzeichnet sein kann. Zwischendurch ist es häufig trocken und manchmal kommt auch an solchen Tagen die Sonne durch und es ergeben sich teilweise traumhafte Regenbögen.

IMG_0942An meinem ersten Tag in Bergen wurde ich mit einer (fotografisch gesehen) traumhaften Mischung aus Sonne, Wolken und Regen empfangen, die immer wieder für andere Lichtverhältnisse sorgten und mir schon beim Blick aus dem Flugzeugfenster kurz vor der Landung den ersten Regenbogen bescherten.

Ich kam erst gegen 19 Uhr in meiner Wohnung an, aber das eindrucksvolle Licht ließ mich nicht drinnen sitzen und so beschloss ich noch am selben Abend die Stadt zu erkunden. Von meiner Wohnung ist das Stadtzentrum in etwa 25 Minuten Fußweg zu erreichen und nach einigen Stunden des Sitzens im Flugzeug und am Flughafen war mir so ein Spaziergang gerade recht. Überhaupt benutze ich die öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt kaum, da ich im Grunde alles zu Fuß in kurzer Zeit erreichen kann und optimalerweise auch nur 10 Minuten zu Fuß zu meinem Arbeitsplatz am Geophysikalischen Institut brauche. Von der Größe her ist Bergen eben kein Vergleich zu Hamburg.

Ähnlich wie in Stockholm ist auch in Bergen das Wasser (ob nun als Regen oder als Hafenwasser) immer gegenwärtig. Passenderweise konnte ich noch an diesem Abend beides in einem Panorama des historischen Hafens kombinieren.IMG_0733_stitch2-2Allerdings gibt es natürlich keinen Regenbogen ohne Regen und so begann es nur wenige Minuten nachdem ich dieses Panorama fotografiert hatte in Strömen zu regnen.

IMG_0780-3IMG_0975Der nächste Tag war für mich auch noch ein freier Tag, da ich noch ein wenig die Gelegenheit nutzen wollte die Stadt zu erkunden. Das tat ich also und stieg auf den berühmtesten der sieben Hügel, die Bergen umgeben: den Fløyen. Von hier hat man nach einem vergleichsweise sehr bequemen Aufstieg einen wunderschönen Blick über die Stadt und die umliegenden Hügel. Leider war das Licht an diesem zweiten Tag zunächst nicht sonderlich spektakulär, weshalb ich hier ein Foto von einem anderen Tag zeige, als ich ein weiteres Mal hier hinaufkam um einen wunderschönen Sonnenuntergang zu fotografieren.IMG_1299In den folgenden Tagen nach Feierabend nutzte ich meine Freizeit um auch die anderen Hügel Bergens zu erklimmen und an den Wochenenden unternahm ich immer wieder auch Tagesausflüge in die Umgebung. Bilder davon werde ich hier auch bald zeigen. Das folgende Bild zeigt übrigens den Teil des Hafens, der in nur ca. zwei Minuten zu Fuß von meiner Wohnung zu erreichen ist und auf meinem Arbeitsweg zum Institut liegt.

IMG_1605

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s